Wrestling - Informationen zur Sportart und Schulen in Deutschland

Wrestling Beispielvideo


Wrestling Bedeutung und Geschichte

Mit dem Begriff Wrestling wird ein Kampfsport bezeichnet, bei dem sowohl Sieger als auch der generelle Ablauf des Aufeinandertreffens beider Kämpfer im Vorhinein feststeht. Es wird ein Showkampf aus Kombinationen sportlicher Elemente inszeniert. Wrestling stehend für Ringen oder Catchen erlaubt dem Wrestler improvisierte Kampftechniken in vielen Variationen auszuführen, die möglichst realistisch erscheinen und den Gegner nicht ernsthaft verletzen. Die Anfänge des Wrestlings reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück, in Wanderzirkussen sowie auf Jahrmärkten wurden Ringkämpfe ausgetragen. Im Frühen 20. Jahrhundert wurde Wrestling innovativer und professioneller. Ende der 20er Jahre wurde Wrestling innerhalb der USA als internationaler Sport anerkannt und erlangte zunehmend in Australien und England an Popularität. Mit den 50er Jahren begann die Blütezeit des Wrestlings, mit dem Fernsehen ließ sich die Beliebtheit der US-amerikanischen Ligen wie die National Wrestling Association (NWA)steigern und etablieren. Es bildeten sich die American Wrestling Association (AWA) und die World Wide Wrestling Federation (WWWF), die zu den beliebtesten Ligen zählten. In den 80er Jahren gewann die World Wrestling Federation (WWF)an großer Bedeutung und enormen Einfluss, zu deren Popularität vor allem der Wrestler Hulk Hogan beitrug. Erstmals produzierte Merchandising-Artikel verstärkten das Marketing. Die WWF musste nach einem Rechtsstreit ihren Namen in World Wrestling Entertainment (WWE) ändern, die bis heute in Konkurrenz mit der 2001 gegründeten Organisation Total Nonstop Action-Wrestling (TNA) steht. Bei TNA treten neben dem ehemaligen WWE-Wrestler Hulk Hogan, Sting, Kurt Angle oder Jeff Hardy an.

Prinzip und Technik im Wrestling

Das Wrestling wird mit Hilfe von Sprüngen, Würfen, Haltegriffen, Schlägen und Tritten in einem Ring ausgeführt. In professionellen Ligen betreten die Wrestler über eine Tribüne die Showhalle, wobei der Einmarsch jedes Athleten zelebriert wird. Mit Ertönen der Ringglocke beginnt der Kampf. Das Match gilt als beendet, wenn:
  • ein Wrestler die Schultern des anderen drei Sekunden lang auf den Boden gedrückt hält,
  • ein Wrestler sich aus dem Festhaltegriff nicht befreien kann und abklopfen muss,
  • ein Wrestler das Bewusstsein verliert,
  • ein Wrestler sich länger als zehn Sekunden außerhalb des Ringes befindet oder das Ringinnere berührt
  • einer der Wrestler durch unsportliche Handlungen disqualifiziert wird.
Ziel der Matchhandlung ist es, die ausgeführten Aktionen unter Anwendung variierter Kampftechniken möglichst realistisch erscheinen zu lassen. Die Angriffsmethoden des Gegners sollen effektiv, authentisch und professionell aussehen. Durch unsachgemäßes Ausführen von Kampftechniken können Verletzungen die Karriere des Athleten beenden. Das Auskämpfen von Titeln ist die Grundidee des Wrestlings. Von einem Turnierbezogenen Titel bis hin zu einem Weltmeisterschaftstitel gibt es zahlreiche andere Titel zu erwerben.

Wrestling alles nur Show und keine echten Kämpfe?

Ja Ziel des Wrestling ist es eine gute Show zu liefern, aber das ist verdammt schwer und erfordert extrem viel Disziplin, Mut, Athletik, Training und jahrelange Erfahrung. Auch wenn Teile eines Kampfes einstudiert sind, kommt es trotzdem immerwieder zu ernsthaften Verletzungen. Also Bitte nicht zu Hause nachmachen.

Für wen ist Wrestling geeignet?

Wrestling wird sowohl von Männern als auch Frauen praktiziert. Sportbegeisterte junge Menschen im Alter zwischen 10 und 30 Jahren bilden die Zielgruppe. Für einen authentisch wirkenden Showkampf ist regelmäßiges und jahrelanges Training notwendig. Die Fähigkeit des richtigen Fallens ist Grundvoraussetzung und wird als Basisinstrument gelehrt. Die ständige Aufrechterhaltung der körperlichen Leistung ist unerlässlich, da das Verletzungsrisiko relativ hoch ist. Ausschließlich professionell trainierte Wrestler erhalten vom Trainer eine Ringfreigabe.

Die Wrestlingkleidung

Ein Wrestler trägt in der Regel eine enganliegende Schicht aus Strechstoff – Singlet-Uniform genannt - mit integriertem Tiefschutz. Einige Männer favorisieren Kompressionsshorts. Frauen tragen einen wahlweise mit Cups verstärkten Sport-BH und eine enganliegende kurze Sporthose mit integriertem Tiefschutz. Während das Mundstück obligatorisch ist, sind Knieschoner sowie Ellenbogenschutz, Kopfbedeckung und Ohrenschoner erlaubt, aber nicht vorgeschrieben. Das tolle am Wrestling ist aber auch das Show-Element. Im Prinzip kann jeder anziehen was er will solange es gut oder interessant aussieht. Es Gab schon Wrestler die mit einer Socke in den Ring gekommen sind.

Wrestling Schulen in Deutschland